Der des Kindes….

Der Name des Kindes

Zunächst einmal solltest du den Namen des Kindes immer mit einfließen lassen. Es ist ein Zeichen deines persönlichen Interesses und es freut die Eltern sicherlich, den Namen ihres Kindes immer wieder zu hören. Vergewissere dich, dass du den Namen auch wirklich richtig schreibst und dass du dir über das Geschlecht des Kindes im Klaren bist. Verwechslungen sind nicht nur peinlich, sie können sensible Eltern auch ernsthaft kränken.

Glückwünsche zur Geburt: Karte und Geschenk

Wenn du ein gutes Verhältnis zu den Eltern hast, kannst du zusätzlich zur Karte auch ein Geschenk kaufen. Besonders aufmerksam ist es, wenn du den Inhalt deiner Karte auf das Geschenk beziehst. Warum ist es sinnvoll für das Baby oder warum hast du es genau für diese Familie ausgesucht? Wenn das Geschenk, das du ausgesucht hast, sich auch als Motiv auf der Karte und im Text wiederfindet, ist es besonders schön. Ein Beispiel wäre: Du kaufst einen Teddybären sowie eine Karte mit einem Teddy-Motiv und schreibst diesen Text: “Diesen Teddy habe ich nur für dich ausgesucht, kleine Lea. Er soll dich vor bösen Träumen schützen und wird dich immer lieb haben. Genau wie ich”.

Tipp: Achte darauf, dass das Geschenk wirklich für einen Säugling geeignet ist. Es dürfen keine Kleinteile enthalten sein, die es verschlucken könnte. Informiere dich bevor du etwas kaufst, ob es geeignet ist oder lass dich in speziellen Babyläden beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.